* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Meine Geschichte

* Links
     MySpace
     Schwarzes Glück






Zwei Gesichter

Der gestrige Tag war recht angenehm. Ich bin am Nachmittag zu H. gefahren. Ursprünglich wollten wir Filme schauen, habe diese aber alle verquatscht. Wir haben verschiedene Dinge getrunken und ich musste feststellen, dass mit Apfelwein schmeckt. Ich war nicht mal wirklich angetrunken, während er schon sehr redselig wurde. Alles in allem war es ein sehr entspannter Abend und ich habe gemerkt, dass ich mehr Zeit mit ihm verbringen möchte. Seine Gesellschaft tut mir gut und wir können über alles und jeden reden. Ich werde zusehen, dass ich ihn spätestens nach dem WGT wieder besuche. Ich würde zwar gerne mit, nur mir ist der Spaß dann doch zu teuer.

Irgendwann gegen eins war ich dann zu hause und konnte partout nicht schlafen, also habe ich C. noch kurz angerufen. Ich wollte einfach noch mal seine Stimme hören und es hat mich ungemein beruhigt. Hinterher ist mir nur der Gedanke gekommen, dass er sich vielleicht dadurch kontrolliert gefühlt haben könnte, nur das war gewiss nicht meine Absicht gewesen. Nach weiteren Startschwierigkeiten bin ich dann auch irgendwann eingeschlafen, um wenig später wieder aufzuwachen. Ich hatte wieder diesen Albtraum von den beiden. Ich könnte nicht mehr. Jede Nacht verfolgt mich dieses Bild und wenn das so weiter geht, macht mich das noch kaputt. Ich hatte nur noch einen Gedanken; ich wollte mir diesen Traum wegschneiden. Es war vielleicht falsch, aber wenn ich ab jetzt entspannt schlafen kann, hat es sich definitiv gelohnt. Ich wusste einfach nicht wohin mit meinem Druck. Ich will nicht, dass die beiden weiterhin Kontakt haben. Es macht mich noch kaputt und genau darüber werde ich mit ihm reden müssen. Ich habe Angst, dass er sich gegen mich entscheiden könnte, da er sich von mir sicher keine Freundschaft verbieten lässt, aber es geht zurzeit einfach nicht anders. Ich muss Prioritäten setzen und wenn mich der Kontakt kaputt macht, was er aktuell tut, kann ich ihn nicht weiter tolerieren. Vielleicht versteht er mich ja wenigstens ein bisschen und wir finden einen Kompromiss, mit dem beide leben können, aber ich muss in diesem Punkt Egoist bleiben.

1.5.08 14:43
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung