* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Meine Geschichte

* Links
     MySpace
     Schwarzes Glück






Gemischte Gefühle

Wir waren im Kino, wir waren essen, wir hatten ruhige Abende – eigentlich ein paar schöne Tage, wenn er mich nicht immer wieder belügen würde. Als er angeblich am Strand war bei schönem Wetter, war er wieder bei ihr. Wir hatten eigentlich die Vereinbarung, dass er mir mitteilt, wenn sie sich treffen und hatte mir vorher sogar erzählt, dass sie zurzeit gar keinen Kontakt mehr hätten. Langsam weiß ich nicht mehr, was ich glauben soll. Immer wieder tritt er mein Vertrauen mit Füßen und belügt mich schamlos. Was mache ich denn falsch? Man kann doch schließlich mit mir reden und ich habe gelernt, zuzuhören. Für mich steht fest, dass das jetzt die letzte Chance ist. Ich will wissen, wenn sie sich treffen, telefonieren oder was weiß ich. Anders geht es nicht mehr, denn er muss mir erst einmal wieder beweisen, dass man ihm vertrauen kann.

Ich liebe ihn, und genau das macht es so schwer. Ich habe in der Beziehung mehr als genug Fehler gemacht und an mir gearbeitet. Jetzt fängt er an, sich zurück zuziehen. Warum erzählt er mir das nicht einfach? Ist er es schon gewohnt, mich zu belügen? Er dürfte eigentlich wissen, wie fertig mich so was macht. Ich bekomme davon inzwischen sogar Albträume. Zusätzlich habe ich Verlustängste. Ich kann ihm nicht alles verbieten, muss aber einen Kompromiss mit meinen Gefühlen finden. Es macht mich fertig und er merkt nicht mal wie sehr. Durch sein Verhalten macht er auf Dauer nicht nur die Beziehung sondern auch die Freundschaft kaputt. Ich hoffe, dass er es jetzt endlich verstanden hat, wie ernst es mir ist. Sonst kann ich bald für nichts mehr garantieren. Auch beschleicht mich ein wenig der Verdacht, dass er Vatertag eventuell wieder bei ihr verbringen wird, auch wenn er mir was anderes erzählt. Ich kann gegen mein Misstrauen derzeit nichts tun.

Auf der anderen Seite hat er mehrfach angedeutet, dass wir ja zusammen nach O. ziehen können. Die Idee gefällt mir, wir brauchen nur ein Zimmer mehr als jetzt, damit man sich aus dem Weg gehen und auch jeder zwischendurch ein bisschen Privatsphäre haben kann.

Ich muss abwarten, wir müssen das Vertrauen zusammen aufbauen und dann klappt das auch. Eine vernünftige Basis haben wir ja.

29.4.08 17:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung