* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Meine Geschichte

* Links
     MySpace
     Schwarzes Glück






Wieder auf Sendung

Endlich wieder ein Eintrag. Erst war ich über eine Woche in N., dann war meine Grafikkarte im Arsch. Es gibt viel zu viel zu berichten und ich hab keine Lust alles bis ins Detail aufzuschreiben, also gibt’s nur eine Kurzfassung.

Ich hatte in der Zwischenzeit zwei Shootings. Ja, sie sind schmerzhaft, aber es gibt gutes Geld. Der Auftritt war ok, nur eben nicht meine Musik. Meine Möbel sind wieder alle hier, also herrscht heilloses Chaos. Ich streite mich wieder viel mit meinen Eltern, halte dem Druck aber stand und schneide mich nicht. Bin zwischendurch auch ganz gut ohne Medikamente klar gekommen, was mir Grund zur Hoffnung gibt. Ach, das meiste fällt mir jetzt eh nicht ein.

Highlight: Ich bin wieder mit C. zusammen. Konnte ihn endlich davon überzeugen. Wir versuchen es einfach und im Moment erlebe ich einen kleinen Höheflug. So soll es bleiben!

Wir hatten uns den einen Tag auch in die Haare bekommen, aber das muss hier nicht näher erläutert werden, sonst kommen von anderen vielleicht dumme Fragen und darauf können wir beide gut verzichten. Wir haben die Sache geklärt und er kennt die Bedingung, die auf so was wie Kontaktsperre hinaus läuft. Jetzt ist es auch mein gutes Recht so was zu sagen. Für den Anfang ist es besser für uns, vor allem für mich. Ich liebe es in Rätseln zu sprechen!

Am Donnerstag oder Freitag fahre ich wieder zu ihm, werde wohl vorher noch ein Shooting haben und ein wenig Geld verdienen. Bald kann ich mir wieder ein Tattoo oder so gönnen. Was freue ich mich doch. Ich hab zwar wenig Lust auf den bevorstehenden Umzug von J, aber da muss ich durch. Ich will mir das sonst hoffentlich ruhiges Wochenende mit meinem Liebsten nicht versauen lassen. Vielleicht gehen wir ins Kino, vielleicht massiere ich ihn mal oder werde massiert. Man darf ja noch an Wunder glauben. Es ist nur ein sehr seltsames Gefühl, allein in seiner Wohnung zu sein. Er hat die Katze weggegeben. Ich vermisse sie…

Den restlichen Abend werde ich wahrscheinlich ruhig mit einem Buch verbringen oder sinnlos im Internet rumspammen. Beides hat seinen Reiz und beides langweilt mich. Die Schön-Wetter-Migräne macht mir heut etwas zu schaffen, lasse meine Laune dadurch aber nicht trüben. Ich will ja schließlich, dass mir weiterhin Blumen aus dem Arsch wachsen. In diesem Sinne…

21.4.08 21:08


Liebe kann grausam sein

Da stöbert man nichts ahnend auf verschiedenen Internetseiten herum und bekommt direkt einen Schlag ins Gesicht. Ich habe mir bei SG sein Profil angesehen. Er ist jetzt ein glücklicher Single, der Abwechslung, aber keine Bindung sucht. Aber mir am Samstag noch erzählen, dass er mich doch noch liebt. Wer würde sich an meiner Stelle nicht verarscht vorkommen? Seelenstriptease. Emotionale Belastung weggeweint.

Warum kann ich ihn nicht einfach hassen? Warum liebe ich ihn? Weil er mir das gibt, was ich brauche. Weil er mir die schönen Seiten des Lebens zeigt. Weil er mir Sicherheit und Geborgenheit gibt. Weil nur er mich so anlächelt. Weil er mir zuhört wie kein anderer. Weil er mir zur Seite steht. Weil er mich zum Lachen bringt. Weil er mich in den Arm nimmt. Weil ich mit ihm die schönste Zeit meines Lebens hatte.

Wer sagt uns denn, dass er nicht wieder so wird, wie es mal war? Gib mir eine Chance, es Dir zu beweisen. Nur eine einzige. Ich werde auch weiter an mir arbeiten, ohne mich dabei selbst zu verlieren... 

8.4.08 23:33


Ausgebucht

Ich habe gestern ganz vergessen, vom Montag zu berichten. Ich hatte keinen guten Tag erwischt. Am Abend zuvor hatte ich zu viel Zeldox zu mir genommen. Vielleicht war das ja der Grund, warum ich mich direkt nach dem Aufstehen übergeben musste. Der Tag war damit für mich so gut wie gelaufen. Ich musste das Shooting absagen, aber J. war trotzdem so freundlich und hat mich nach hause gefahren. Ich habe mich wunderbar mit ihm verstanden und wir haben über alles Mögliche geschnackt. Ich liebe Menschen mit großer Lebenserfahrung. Dennoch muss ich ihm etwas Wind aus den Segeln nehmen. Meine devote Seite wird nur innerhalb der Shootings vom ihm dominiert werden. Er hätte mich wohl gern als seine neue Sub, doch ich möchte das ganze nicht auf mein Privatleben ausweiten. Zu so einem Verhältnis gehört für mich Liebe und davon kann man nun wirklich nicht sprechen. Außerdem bin ich emotional noch an einen anderen Menschen gebunden, wodurch alles andere für mich derzeit unmöglich ist. Wir haben das ganze auf Donnerstag verschoben. J. wird mich gegen halb zehn abholen und am Abend auch nach N. fahren. Vielleicht warte ich dort dann mit einer Flasche Sekt auf C. in der Badewanne, da der neuen Job bekommen hat. Das muss natürlich gefeiert werden!

Heute Vormittag war ich beim Arzt, um meine weitere Medikation zu besprechen. Nach über zwei Stunden im Wartezimmer wurde dann alles innerhalb von fünf Minuten geklärt. Ab nächste Woche bekomme ich nur noch 40mg Zeldox und soll es dafür morgens nehmen. Ich hoffe, dass es mich nicht wieder so aus den Latschen haut. Zudem wurde mir noch Blut abgenommen, um meine Leberwerte zu kontrollieren, und das nach dem Wochenende…

Am Nachmittag habe ich Y. besucht. Es geht ihr wieder ein Wenig besser, der Abstieg ist vorbei, auf der Station ist wieder mehr Leben. Wenn es keine Zwischenfälle gibt, wird sie nächste Woche Mittwoch entlassen. Leider konnte ich keinen Termin mehr fürs Vorgespräch der ambulanten Therapie bekommen, dass das Büro nicht mehr besetzt war. Man kann nicht alles haben.

Morgen werde ich wieder H. besuchen. Das Wochenende bin ich nicht da und komme frühestens Dienstag wieder. Bis dahin bin ich vollkommen ausgebucht. Ich freue mich auf den Auftritt am Freitag. Ich freue mich auf C.. Ich kann innerhalb der letzten zwei Wochen auf jeden Fall eine positive Änderung feststellen und genieße es. Nur die Sache mit der neuen Schule muss 100pro dingfest sein und ich muss mir noch den Mann meiner Träume schnappen, bzw. ihn davon überzeugen, dass ich eigentlich doch ganz toll bin und mich zum Positiven geändert hat, sodass eine Beziehung auch wieder Sinn macht – dann ist mein Leben wieder perfekt!

8.4.08 20:55


Wie ein Paar

Freude, Freude, mein PC funktioniert wieder ohne Einschränkungen und somit folgt auch gleich der Wochenendbericht.

Am Freitag ging es ja bekanntlich Richtung Oldenburg, wo ich mich im Vorfeld mit C. getroffen habe. Sind noch zusammen durch die Stadt geschlendert und ich konnte meinen Tunnel endlich wieder dehnen lassen. So langsam sieht man jetzt auch, was es mal werden soll. Nachdem wir noch einen Eiskaffee gegessen/getrunken hatten, sind wir zu J.. Der Abend verlief relativ ruhig mit ein paar Bier und einer abschließenden Peepshow. Sex mit Zuschauern, mal was anderes. Wie zu erwarten, war die Nacht mit vier Mann im Bett reichlich unbequem. C. und ich haben uns die meiste Zeit verhalten, als ob wir wieder zusammen wären. Er hat erstaunlich oft meine Nähe gesucht und ich habe es genossen.

Der Geburtstag am Samstag war lustig, unterhaltsam und viel zu voll. Dass so viele Menschen in eine Wohnung passen, ist echt erstaunlich. J. und ich hatten uns für eine Weile ins Badezimmer zurückgezogen, aber nein, wir mussten natürlich gestört werden. Die Frau war aber eh nicht mehr lebensfähig und nachdem sie sich die Seele aus dem Laib gekotzt hat, ging es für sie nach haus. Danach irgendwann hatte ich einen emotionalen Einbruch und habe mich mit C. auseinander gesetzt. Auch, als wir nach langer Taxisuche zu haus waren, haben wir noch weiter gesprochen. Und dann lief irgendwas schief. Er meinte nur zu mir „Keine Fragen mehr, dann ja“ und ich dachte, das wäre auf eine Beziehung bezogen. Kurz zuvor hatte er mir doch noch gesagt, dass er mich liebt. Doch am nächsten Tag war alles vergessen bzw. er hatte es scheinbar doch nicht gemeint. Ihm reicht das so nicht für eine Beziehung, sondern wir geben einander nur das, was wir brauchen. Ich kam mir reichlich verarscht vor. Was verlangt er denn noch von mir? Was genau reicht ihm nicht? Was muss ich noch tun? So langsam verzweifle ich… Wir gehen dennoch wunderbar miteinander um und so, wie das vergangene Wochenende, soll es immer sein, das haben wir beide festgestellt. Vielleicht brauchen wir einfach noch Zeit, um dann besser entscheiden zu können.

Meine Entscheidung ist bereits gefallen und ich werde weiter kämpfen.

7.4.08 22:16


Mein PC will nicht ins Netz, wird also noch ein wenig dauern, bis ich meinen Bericht abgeben kann. Nur so viel vorweg: Ich komm mir langsam ein bisschen verarscht vor. Den einen Abend sagt er mir, dass er nichts für mich empfindet. Gestern hat er zu mir gesagt, dass er mich doch noch liebt, will aber heute dann immer noch nicht mit mir zusammen sein. Die gemeinsam verbrachte Zeit war doch so wundervoll, für uns beide. Ich kann es einfach nicht verstehen und irgendwie will ichs auch nicht. Klar, wir geben uns im Moment das, was wir brauchen, aber ich will einfach mehr. Ich will nicht warm gehalten werden, denn so siehts von außen aus...

Will er einfach nicht verstehen? Was bin ich doch zu geben bereit... 

6.4.08 21:20


Whoa >.<

Ich habe wieder dieses beschissene Muskelzucken, aber heut so extrem wie nie zuvor! Ich dreh hier noch durch. Scheiß Medikamente! Bin ich froh, dass ich nächste Woche einen Termin habe und alles neu besprochen wird. So kann es jedenfalls nicht weiter gehen. Ich will doch einfach nur meine Ruhe.

Gut, ich weiß, diese Zuckungen habe ich nur dann extrem, wenn ich auch unter Strom seht, dabei geht es mir doch heute so gut?! Mein Kopf ist relativ frei und das auch ohne Bücher. Ich stehe weder unter Stress noch habe ich Langeweile. Kann mir vielleicht jemand sagen, was verdammt noch mal mit mir los ist? 

Morgen wartet doch nichts schlimmes auf mich. Ich trete ihm relativ neutral, wenn auch noch leicht mit Gefühlen befangen, entgegen. Und daher kommt das auch nicht. Das war ja schließlich sonst auch nicht so. Ich weiß auch nicht, bin ratlos. Vielleicht kriege ich ja Parkinson oder Schüttelfrost. Na, solang ich meinen Galgenhumor noch habe, ist doch alles ok... 

3.4.08 23:10


Vorfreude

Über den heutigen Tag lässt sich nichts Spannendes berichten. Ich war heute nicht in der Klinik, da es Y. wohl nicht gut geht und sie Ruhe braucht. Also wird der Besuch auf Dienstag oder so verschoben. Dafür freue ich mich auf die bevor stehenden Tage. Morgen geht’s ab Mittag Richtung O. zu J.. C. wird später auch noch dazu stoßen (Ja, die ganzen Abkürzungen nerven und sind verwirrend, doch ich versuche allen betroffen Personen ein wenig Privatsphäre zu gönnen). Der Abend ist bis jetzt als ein ruhiger mit DVDs und Wein geplant, ganz vielleicht gehen wir anschließend noch ins A., ist aber noch nicht fest gelegt. Muss ja auch ein wenig auf meine Finanzen achten. Samstag wollen wir dann durch die Stadt bummeln und vielleicht noch eine Kleinigkeit für unser Geburtstagskind ergattern. Zusätzlich will ich noch zu meinem Piercer, meinen Tunnel weiter dehnen lassen. Abends geht’s dann auf zu S.. Die Nacht wird sicherlich feuchtfröhlich, ich sollte Kopfschmerztabletten einstecken. Für Sonntag ist nichts Spezielles geplant, außer höchstens auszunüchtern. Dennoch bleibe ich eine weitere Nacht, da ich ja Montagvormittag zum Shooting abgeholt werde.

Ereignisreiche Tage im Kreise meiner Liebsten liegen also vor mir. Ganz besonders freue ich mich natürlich auf C., schließlich haben wir uns knapp zwei Wochen nicht gesehen. Ich kann meinen Kuschelakku aufladen und den alten Herren vielleicht noch zu einem kleinen Abenteuer im Bad überreden. Jana und ich haben für Freitag auch ein bisschen Spaß eingeplant. Wir sind gespannt, wie die Männer reagieren, wenn wir Frauen uns vergnügen. Ach wir sind ja so böse!

Gleich werde ich mich in die Wanne begeben und meine gute Laune genießen.

3.4.08 17:56


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung